3:1! Dritter Sieg in Folge

Turus Erfolgskurve steigt weiter nach oben. Auch im vierten Spiel in Folge blieb der Oberligist ungeschlagen. Der 3:1-Erfolg gegen die SSVg Velbert war der dritte Sieg nacheinander für die Oberbilker. Trotzdem reichte es nicht, um sich weiter vom ersten Abstiegsplatz abzusetzen. “Es bleibt bei sechs Punkten Abstand zur Abstiegszone. Wir sind noch längst nicht heraus aus dem Schneider”, mahnte Turu-Trainer Frank Zilles nach Spielende.
Die Partie war in den ersten 25 Minuten von der Taktik bestimmt und hatte keine spektakuläre Torszenen. Das änderte sich dann nach einer halben Stunde. Zuerst hatte Aliosman Aydin eine große Chance zum Führungstor, zögerte aber mit dem Abschluss einen Moment zu lange. Wenig später fand Julian Kray mit seinem Zuspiel von der linken Seite den freistehenden Janis Kraus in der Mitte. Der hatte wenig Mühe, das 1:0 zu erzielen. Fünf Minuten später konnte sich Velberts Mohamed Sealiti an der Strafraumgrenze nur mit einem Foul gegen den davoneilenden Kray helfen. Schiedsrichter Martin Ulankiewicz entschied auf Notbremse und zeigte dem Innenverteidiger die Rote Karte – eine harte, aber vertretbare Entscheidung. Den fälligen Freistoß setzte Max Nadidai unter den hochspringenden Gästespielern in der Mauer flach zum 2:0 ins Tornetz.

In Hälfte zwei fiel in der 67. Minute die endgültige Entscheidung. Takehiro Kubo, der kurz zuvor noch mit einem Schuss an der Querlatte gescheitert war, hob das Spielgerät geschickt über Velberts Torhüter Philip Sprenger zum 3:0 über die Linie.

Turu schaltete danach einen Gang zurück und bescherte den Gästen so noch Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur. Eine dieser Chancen nutzte Massimo Mondello zum Ehrentreffer. Eine weite Flanke fand ihn freistehend am langen Pfosten. Unhaltbar für Turus Schlussmann Björn Nowicki gelang ihm das 1:3. Für Trainer Zilles war das kein Grund, sich zu ärgern. “Ich bin rundum zufrieden mit meinen Spielern”, stellte er fest.

Hinterlasse eine Antwort